gisela-peschke.de - Das Internetprotal zu Leben und Werk

Stationen des beruflichen Lebens Empfehlung an einen Freund senden

Was tut der Mensch um sich zu erhalten!?

6.30 aufstehen, für Hannes Frühstück zubereiten, Hannes wecken.
7.45 wieder aufstehen, Christian aufs Töpfchen setzen und anziehen, mich selbst anziehen.
Hannes Frühstück wegräumen, Christian Brei kochen, Milch kochen, Christian füttern mit Liedchen singen, voher Waschmaschine zum Heizen andrehen;
2 mal Kohlen holen, drei Öfen heizen, lüften, aufräumen, Christian Topf setzen;
mich selbst waschen und Zähne putzen, Waschmaschine zum Waschen andrehen, Kaffee aufgießen;
mein Frühstück ins Zimmer räumen;
Christian ins Bett mit Umziehen;
ich frühstücke mit nachsehen ob Christian zugedeckt ist;
dabei lesen und Öfen zuschrauben.
10.00 danach Wäsche aus Maschine genommen, Wasser in Eimer zum Wischen, Wasser abgekühlt, Buntwäsche zwei mal eingelegt;
Stube ausgewischt, Postbote bringt Paketzettel;
Frühstück weggeräumt;
Christian wach, Topf gesetzt;
anziehen zum Ausfahren und in den Wagen gesetzt;
Geld, Tasche zusammengesucht, Wege gehen [Besorgungen machen];
zum Gemüseladen, zum Fleischer, zur Post, Paket holen (Diplomarbeiten);
im Hausflur abgestellt, zum Schuhmacher, keinen Erfolg (Schuhe zum Werk schicken);
nach Hause.
12.00 Christian wieder hochbringen, ausziehen, Topf setzten;
Paket ausgepackt, kurz angesehen, Christian Essen warm machen, Nachspeise anrühren, Wäsche aus der Maschine nehmen;
Christian Mittag eßen und Nachspeise, danach mein Eßen zubereitet;
Wäsche zum Spühlen nach unten getragen, einmal gespühlt, Christian ins Bett gebracht.
13.00 gegessen, danach Diplomarbeiten genau angesehen, Wäsche fertig gespült, hochgetragen, halbe Stunde im Seßel geschlafen;
Christian munter, Topf gesetzt, angezogen, Saft ausgepreßt, Flasche gegeben, Wäsche schleudert, ins Kinderzimmer gehangen, Christians Bett frisch bezogen, Waschmaschine sauber gemacht;
Wasser zum Baden für Christian heiß gemacht, Bad zubereitet, Abendbrot gemacht, Christian ausgezogen, auf Topf gesetzt, gebadet, Haare gewaschen, angezogen, Abendbrot essen, Christian füttern und eincremen, Haare kämmen.
18:30 Christian ins Bett, alle gebrauchten Dinge wegräumen, Küche gewischt, Katzenfutter gekocht, danach Merkzettel für wichtige Erledigungen geschrieben, Klinke repariert, in dieses Buch geschrieben.
fast 20.00 Hannes vorlesen, danach ENDLICH frei für künstlerische Arbeit. [...der Tag endete normalerweise nach Mitternacht.]

08.02.2009 Tagebuchaufzeichung vom 07.03.1978

zurück